ENTELECHIA - Musik Festival Berlin

26. März – 3. April 2020
Jesus-Christus-Kirche, Berlin Dahlem

„Licht und Geist, jenes im Physischen, dieser im Sittlichen herrschend, sind die höchsten denkbaren unteilbaren Energien“
Johann Wolfgang von Goethe

Der Begriff ENTELECHIA (aus dem Griechischen, bedeutet „was sein Ziel in sich selbst hat“) fasziniert mich so stark aufgrund seines metaphysischen Bildes. Von Aristoteles eingeführt und später von Leibniz, Goethe und Mahler erwähnt, bezieht er sich hauptsächlich auf die menschliche Seele.

Das deutsche Verb „beseelen“ war für mich immer das A und O dessen, was Kunst vermitteln sollte. Entelechia schöpft das künstlerische Potenzial voll aus, das nicht nur von einem unerklärlichen kreativen und uneingeschränkten inneren Drang geleitet wird, sondern vor allem von der Liebe. Durch meine Reisen hatte ich die Gelegenheit, einige außergewöhnliche Musiker zu hören. Einige stehen am Anfang ihrer Karriere, andere sind reife Künstler. Ich habe immer davon geträumt, diese bewegenden Erfahrungen mit möglichst vielen Menschen zu teilen und gleichzeitig diesen wichtigen Künstlern eine Bühne zu geben, auf der sie gehört werden. Jeder von ihnen ist ein Universum für sich. Mein Traum von diesem Zusammenbringen von Musikern, die ich bewundere, und dem Publikum, schlägt sich endlich in Form eines Musikfestivals in Berlin nieder.

Die Jesus-Christus-Kirche in Berlin hat zwar keinen Kronleuchter, aber dank ihrer Atmosphäre und ihrer außergewöhnlich guten Akustik erlaubt sie diesen Künstlern ihre Botschaft zum Ausdruck zu bringen und Ihnen ein hoffentlich unvergessliches Erlebnis zu bieten.

Amir Katz