Róbert Pechanec – Piano

pechanec-profile

Mo, 30. Mrz. 2020 - 20:00 Uhr,
Jesus-Christus-Kirche, Berlin Dahlem
Liederabend

Ester Pavlů – Mezzosopran
Róbert Pechanec – Piano

 

ANTONIN Dvořák
Lieder aus der Königinhofer Handschrift, op. 7

RICHARD WAGNER
Die Fünf Gedichte für Frauenstimme und Klavier

HECTOR BERLIOZ
Sommernächte, Op. 7

 

Di, 31. Mrz. 2020 – 20:00 Uhr

Adriana Kučerová – Sopran
Róbert Pechanec – Piano

 

Eugen Suchoň: „Piesne z hôr“
1. Povedzže mi, povedz
2. Dobre mi, dobre mi
3. Široký jarčok

„Kúcanské piesne“
4. Ty Kúty, ty Kúty
5. Z jednej strany Moravy

ANTONIN Dvořák
Im Volkston, op. 73

ANTONIN Dvořák
Zigeunermalodien, Op. 55

 

A FEW QUESTIONS

1. Was ist deine Vorstellung von vollkommenem Glück ?
Jeden Tag die Chance zu bekommen, dem vollkommenen Glück zu begegnen
2. Wenn du mit der Zeit reisen könntest, wohin (Wann) würdest du gerne gehen ?
Nach Wien oder Paris der 20er oder 30er Jahre (ich meine 1920-1930)
3. Was ist deine Definition von Liebe ?
Wir leben in einer materialistischen Welt, gerade deswegen ist Liebe sehr, sehr wichtig !
4. Was waren für dich die größten Herausforderungen ?
Alle, die ich bewältigt und vollendet habe
5. Nenne einen Dichter, Autor, Maler und Komponisten, den du besonders magst
Yasunari Kawabata, Claude Monet, Beethoven, Brahms, Tschaikowski und viele, viele andere
6. Wenn du sterben und als Person oder Ding zurückkommen würdest, was wäre das ?
Wieder als Mensch, der – siehe 1., 2., 3., und 4.
7. Welchen Komponisten oder Künstler der Vergangenheit möchtest du zum Abendessen einladen ?
Leonard Bernstein
8. Was ist dein wertvollster Besitz ?
Das Leben
9. Welches Stück hat dein Leben verändert ?
Mein erster Konzertanzug
10. Was ist deiner Meinung nach die niedrigste Tiefe des Elends ?
Keine Freunde zu haben
11. Wer sind deine Helden im wirklichen Leben ?
Ärzte und Leute, die anderen helfen ohne davon etwas zu erwarten
12. Was ist dein Motto ?
Lebe nicht so, dass es keine Freude mehr macht zu leben

BIOGRAFIE

Der gebürtige Ziliner widmete sich während seines Studiums am Konservatorium seit 1990 der Zusammenarbeit und dem Klavier-Coaching mit Vokalkünstlern. Unter der Leitung von Brigitte Fassbaender und Wolfram Rieger in Bern (Schweiz) nahm er aktiv an Meisterkursen in Klavierbegleitung teil.

In den Jahren 2004, 2005 und 2015 wurde er mit dem Sonderpreis für den besten Klavierbegleiter beim Internationalen Gesangswettbewerb von Antonin Dvorák in Karlsbad (Tschechische Republik) ausgezeichnet. 2008 erhielt er die gleiche Anerkennung beim Internationalen Gesangswettbewerb von M. Schneider-Trnavský.

Zu seinen Konzerttätigkeiten  zählen unter anderem Auftritte in Belgien, der Tschechischen Republik, Dänemark, Frankreich, Ungarn, Deutschland, Polen, Österreich, der Schweiz und Italien.

In den Jahren 2000 – 2004 arbeitete Róbert Pechanec als Klavierbegleiter und Musikdirektor mehrerer Produktionen beim Wexford Opera Festival in Irland. Im Rahmen dieses Festivals gab er auch Liederabende mit bedeutenden Solisten (z.B.Daniela Bruera, Igor Tarassov, Konstantin Andreev,Jekaterina Gubanova, Tatiana Monogarova, Markus Werba, Brandon Jovanovich). Er war ein gefragter Partner von international bekannten Sängern aus dem In-und Ausland. Er arbeitet auch regelmässig mit der besten slowakischen Sopranistin, Adriana Kucerová, zusammen, die zahlreiche Auftritte in der Slowakei und im Ausland hat (Paris, Monte Carlo, Brüssel, Salzburg, Malta, Festival Toulouse d’Eté, usw.), und mit dem Tenor Pavol Breslik, mit dem er 2007 und im darauffolgenden Jahr erfolgreich in Konzerten an der Staatsoper Berlin und der Königlichen Oper La Monnaie in Brüssel auftrat, sowie bei Liederabenden an der Nationaloper Bordeaux und an der Strassburger Oper.

Er unterhält ebenfalls eine ständige künstlerische Partnerschaft mit dem angesehenen slowakischen Bassisten Stefan Kocán, mit dem er z.B. in Wien und Paris und bei dem renommierten internationalen  Musikfestival“ Prager Frühling “ auftrat.

2009 unternahm Róbert Pechanec anlässlich des 50. Geburtstags des kambodschanischen Königs Norodom  Sihamoni zusammen mit der Solistin des Prager Nationaltheaters, der Sopranistin Mária Fajtová, eine erfolgreiche Tournee nach Kambodscha und tourte im November desselben Jahres durch Mexiko mit den Solisten Sabrina Morales und Frenand Ciuff.

In den Jahren 2002, 2003, 2005 und 2009 war er an der Opernwerkstatt Laubach und Sigriswil zusammen mit Verena Keller engagiert. Diese Zusammenarbeit brachte ihm weitere Engagements im Opernhaus Frankfurt am Main in den Inszenierungen der Opern von Janácek – Kát’a Kabanova, Jenufa, Pique Dame von Tschaikowsky und Chowanschtschina von Mussorgski.

In den letzten Jahren trat Róbert Pechanec häufig beim mitteleuropäischen Musikfestival in Zilina auf und arbeitete mit bekannten jungen slowakischen Künstlern zusammen. Darüber hinaus war er als Klavierpädagoge an der Musikfakultät der Akademie der darstellenden Künste in Bratislava tätig.

Im Mai 2014 veröffentlichte er zusammen mit Pavol Breslik eine CD mit Liedern von Mikulas Schneider-Trnavský und im April 2017 eine CD  „Songs“ mit Liedern von Antonin Dvorák.