Leon Košavić – Bariton

kosavic

Mi, 1. Apr. 2020 - 20:00 Uhr,
Jesus-Christus-Kirche, Berlin Dahlem
Liederabend

Leon Košavić – Bariton 
Amir Katz – Klavier 

 

FRANZ SCHUBERT
Schwanengesang D. 957

A FEW QUESTIONS

1. Was ist deine Vorstellung von vollkommenem Glück ?
Alles zu sein, was man sein möchte
2. Wenn du mit der Zeit reisen könntest, wohin (wann) würdest du gerne gehen ?
Ich würde in die 1960er oder 1970er Jahre gehen. Ich denke, es war eine schöne Zeit zum Leben. Auf jeden Fall optimistischer als heute.
3. Was ist deine Definition von Liebe ?
Liebe ist alles und nichts, sie kann dich auf den höchsten Gipfel heben und dich in den tiefsten Abgrund werfen.
4. Was waren für Dich die größten Herausforderungen ?
Die größte Herausforderung für mich war die Berufswahl
5. Nenne einen Dichter, Autor, Maler und Komponisten, den du besonders magst
Pablo Neruda, J.R.R. Tolkien, A. Dürer, W.A. Mozart
6. Wenn du stirbst und als Person oder als Ding zurückkommen würdest, was wäre das ?

7. Welchen Komponisten oder Künstler der Vergangenheit möchtest du zum Abendessen einladen ?
Ob Mozart oder Bach, ihre Musik vermittelt mir den Eindruck, dass sie sehr lustig und zukunftsorientiert waren
8. Was ist dein wertvollster Besitz ?
Mein Gewissen
9. Welches Stück hat dein Leben verändert ?
Die Musik im allgemeinen hat mich das Leben anders sehen lassen, sie hat es nicht wirklich verändert, hat mir nur eine breitere Perspektive gegeben.
10. Was ist deiner Meinung nach die niedrigste Tiefe des Elends ?
Es gibt in nichts die niedrigste Tiefe
11. Wer sind deine Helden im wirklichen Leben ?
Gewöhnliche Alltagsmenschen
12. Was ist dein Motto ?
Alles ist möglich

BIOGRAFIE

Der junge kroatische Bariton Leon Kosavic begann seine Gesangsausbildung bereits mit 12 Jahren. Er absolvierte seinen Master an der Musikhochschule in Zagreb in der Gesangsklasse von Giorgio Surian. Er ist Mitglied des Queen Elisabeth Music Chapel Programms unter der Führung von José van Dam.

2011 begann er seine musikalische Laufbahn als Papageno an der Kroatischen Nationaloper, wo er in den folgenden Jahren u.a. Masetto und Moralès und Malatesta sang.

2015 gab er sein Debut an der finnischen Nationaloper als Malatesta (Don Pasquale). Im selben Jahr gewann Kosavic den kroatischen Theaterpreis für «herausragende Leistungen junger Künstler unter 30» für seine sensationelle Darstellung des Don Giovanni.

Es folgten wichtige Preise für junge Sänger beim Emmerich Smola Förderpreis, dem Internationalen Gesangswettbewerb Mirjam Helin umd beim Stanislaw Moniuszko Wettbewerb.

Seither gastierte er an zahlreichen europäischen Opernhäusern wie dem Royal Opera House London (Ping in Turandot), Staatsoper Stuttgart (Don Giovanni), Liège (Figaro in Nozze di Figaro), Antwerpen (La Juive), Lausanne (Masetto in Don Giovanni) und Strasbourg (Figaro in Barbiere di Siviglia)

Eine rege Konzerttätigkeit mit der Dirigentin Nathalie Stutzmann führten ihn ausserdem in die Elbphilharmonie Hamburg, nach Liverpool, Sao Paolo, Bergen, Paris und London.

Mit dem European Union Youth Symphony konzertierte er bereits im Konzerhaus Berlin und am Grafenegg Festival und in Bozen.

Zukünftige Projekte beinhalten Masetto am Royal Opera House London, eine Neuproduktion des Schmied von Gent in Antwerpen, Così van tutte in Liège und Konzerte mit dem Bamberger Symphonikern und dem Liverpool und Rotterdam Philharmonic Orchestra.